Kontakt | Impressum | Intern

Hygienekonzept des Tennis-Club Grün-Weiß e.V.

Der Tennis-Club Grün-Weiß e.V. hat ein Hygienekonzept für die Wiederaufnahme des Tennissports erarbeitet. Aus diesen Vorschriften ergibt sich, dass jeder Spieler eigene Bälle, einen Kugelschreiber, ein eigenes Handtuch und seinen Vereinsausweis zum Spielen mitbringt. Bitte lesen Sie diese Vorschriften vor Ihrem Besuch der Anlage durch. Wir bitten um ihre Zusammenarbeit und hoffen, dass wir so alle gemeinsam den Tennissport auf unserer Anlage verantwortungsbewusst genießen können.

Grundsätzliches

1. Bei Krankheitssymptomen wie Fieber und Husten muss zu Hause geblieben werden.

2. Wir haben einen Corona-Beauftragten zur Sicherstellung der Vorschriften benannt:

Meeno Wilken, Tel: 0170 2699096, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ein Corona-Beauftragter eines Vereins ist im Wesentlichen zuständig für die Einhaltung aller behördlichen Auflagen und deren Umsetzung für den Verein und Ansprechpartner/in für alle die Thematik Corona betreffenden Themen.

3. Wir führen eine Liste, welche Personen wann und wie lange auf der Anlage waren und aufwelchen Platz gespielt wird. Nur so kann eine mögliche Infektionskette nachverfolgt werden. Eine solche Liste wird unter der Überdachung deutlich sichtbar ausgelegt. Alle Spieler tragen sich darin bitte ein. Aus Hygienegründen ist ein eigener Kugelschreiber o.ä. mitzubringen. Die Belegungstafel für die Plätze ist aktuell nicht zu nutzen.

4. Um die Anzahl der Menschen auf der Anlage zu kontrollieren, ist Gastspielen für Nicht-Mitglieder nur am Wochenende sowie an Wochentagen bis 15:00 möglich. Gastspieler müssen außerdem zusammen mit einem Vereinsmitglied spielen. Dies gewährleistet eine mögliche Nachverfolgung. Gastspieler tragen sich bitte in die Belegungsliste ein und zahlen den Gastbeitrag von 5€ in bar. Der Gastbeitrag kann im Vereinsheim eingeworfen werden (Achten Sie bitte auf Hinweisschilder).

5. Aufgrund der derzeitigen Vorgaben insbesondere der Verhaltensregel, dass sich nur zweiPersonen, die nicht aus dem gleichen Haushalt stammen, treffen sollen und dasAbstandsgebot von 2,0 Meter besteht, geht der Verein und der TNB momentan von Einzeltennis aus. Im Doppel sollte es in einem laufenden Ballwechsel kaum möglich sein, denMindestabstand dauerhaft zu gewährleisten.Es dürfen mehr als zwei Personen auf einem Tennisplatz anwesend sein, wenn es sich umPersonen aus einem Haushalt handelt. Bei Einhaltung der Abstandsregeln sind außerdem Doppel erlaubt, bei denen zwei Haushalte gegeneinander antreten. Das heißt, dass die Spielpartner immer aus einem Haushalt stammen müssen. Der Besuch der Anlage als Zuschauer ist nicht vorgesehen.

6. Die Vorschriften gelten auch für Kinder. Sind beide Spieler unter 14 Jahren wird darumgebeten, dass sie von einem Elternteil begleitet werden. Diese Person darf sich dann auch passiv auf dem Clubgelände aufhalten und ist für die Einhaltung der Vorschriften verantwortlich.

7. Soweit alle Plätze belegt sind darf die Spielzeit eine Stunde nicht überschreiten, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Soweit dennoch kurze Wartezeiten entstehen sollten ist die Wartezeit in genügendem Abstand zu anderen Personen zu verbringen.

8. Der Mindestabstand von 2 Metern muss immer zu allen anderen Personen auf der Anlage eingehalten werden. Dies gilt auch für den dazugehörigen Parkplatz und den direkten Weg zur Anlage.

9. Das Betreten und Verlassen des Platzes muss auf direktem Weg erfolgen. Nachfolgende Spieler dürfen den Platz erst betreten, wenn er vollständig geräumt wurde.

10. Die Nutzung der Duschen und Umkleidekabinen ist vorerst untersagt. Die Toiletten stehen zur Verfügung. Es darf sich immer nur eine Person in diesen aufhalten. Der vor dem Eingang aufgestellte Hinweis „Toilette frei“ bzw. „Toilette besetzt“ ist zu nutzen. Desinfektionsmittel und Seife werden zur Verfügung gestellt. Es sind ausschließlich Einweg-Papierhandtücher zu verwenden.

11. Die Spielplätze und die Tennishalle bleiben vorerst geschlossen.

12. Die Gastronomie wird zu bestimmten Zeiten wieder geöffnet. Bitte beachten Sie dasHygienekonzept von unserer Clubwirtin Frau Gila Karstens. Auch hier wird eine Namensliste geführt.

Spielbetrieb

1. Der Mindestabstand zu anderen Spielern von mindestens 2 Metern muss durchgängig, also beim Betreten und Verlassen des Platzes, beim Seitenwechsel und in den Pausen eingehalten werden.

2. Training: Der Vereinstrainer kann bis zu vier Personen trainieren. Der Mindestabstand von 2 Metern muss dauerhaft eingehalten werden. Es darf pro Platzhälfte nur einen aktiven Spieler geben. Doppel oder Doppelähnliche Übungen sind nicht vorgesehen. Der Trainer kann sich auch zwischen zwei Plätzen mit jeweils zwei Spielern befinden und von dort aus Anweisungen erteilen. Offiziell ist er dann für die zwei Plätze der Corona Beauftragte, kann so auch den Abund Zugang regeln. Die Trainer führen zudem eine Namensliste.

3. Auf den bisher obligatorischen Handshake oder das Abklatschen wird verzichtet.

4. Alle Spieler bringen ein eigenes Handtuch mit (Unterlage auf den Spielerbänken, Schweiß abwischen).

5. Die Spielerbänke sind mit einem genügenden Abstand (mindestens 2 m) zu positionieren. Die Bänke können z. B. rechts und links von der Netzpfosten oder gegenüberliegend aufgestellt werden und dürfen immer nur von einer Person genutzt werden.

6. Die Tennissachen sollten getrennt vom Spielpartner liegen.

7. Beide Spieler müssen mit ihren eigenen gekennzeichneten Bällen spielen und sollten fremde Bälle nur mit dem Schläger berühren.

8. Es wird ganz normal der Platz nach Gebrauch abgezogen. Linien fegen ist nur mit Handschuhen vorgesehen und ohne diese kann darauf verzichtet werden.

9. Den Anweisungen von Vorstandsmitgliedern bzw. dem Corona-Beauftragten ist unbedingt Folge zu leisten.

 

Unsere Damen/Verbandsliga setzen sich auch aktiv für die Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen gegen den Corona-Virus ein. Super 😀

Auf unserer Jahreshauptversammlung am 20.02.20 begrüßte unser 1. Vorsitzende Joachim Klemm 37 Mitglieder des Clubs sowie die Ehrengäste Bürgermeisterin Beatrix Kuhl, den Vorsitzenden des Sportausschusses Michael Runden und den Vorsitzendes des Kreissportbundes Jörg Kromminga.

In seiner Ansprache machte er einen Rückblick über die Vereinsgeschichte: Gründung des Vereins am 20.01.1909, erste Plätze am Julianenpark, Umzug auf die neue Tennisanlage 1981 und Bau der Tennishalle 1991.

In diesem Jahr wird der Club eine 111-Jahr-Feier veranstalten.

Folgende Mitglieder wurden geehrt:

30 Jahre Mitgliedschaft:

Ingeborg Fauser

Angelika Jaster

Siegfried Jaster

Karla Klöver

35 Jahre Mitgliedschaft:

Johann Maas

40 Jahr Mitgliedschaft:

Ute Blumenberg

45 Jahre Mitgliedschaft:

Gisela Heiken

Elisabeth Koch

Gertrud Müller

Ulla Wolckenhaar

50 Jahre Mitgliedschaft:

Hermann Heddens

65 Jahre Mitgliedschaft:

Ingrid Frey

Er informierte über bereits durchgeführten Investitionen der Räumlichkeiten des Vereins (Trainerraum, Besprechungsraum, Außenleuchten, Gerätehaus) als auch über die geplante Sanierung der Sanitäranlagen in 2020.

Weiter informierte er über den Sportbereich und den neuen Trainer Marcel Betac und bedankte sich für sein Engagement. Weiter bedankte er sich bei dem Platzwart Anatoli Friedrich, der Clubwirtin Gisela Carstens mit ihrem Team, Erna Holzgrabe , die die Hallenbuchungen betreut und koordiniert sowie die Jugend-Lotto-Kasse betreut und bei allen freiwilligen Clubmitgliedern, die sich für die Erhaltung der Clubanlage einsetzen.

Gastredner Jörg Kromminga richtete Grüße des KSB aus und wies allgemein auf die Fördermöglichkeiten für Vereine hin. Auch die Bürgermeisterin Beatrix Kuhl begrüßte alle Anwesenden, gratulierte zum 111-jährigen Bestehen und bedanke sich beim TC Grün-Weiß für hervorragende Jugendarbeit.

Der TC Grün-Weiß Leer ist finanziell gut aufgestellt und der Sprecher der Kassenprüfer Dietmar Loets, bestätigte eine einwandfreie Führung der Kasse.

Zu neuen Kassenprüfern wurden Annette Ruwe-Wilken, Dietmar Loets und Folker Adler gewählt.

Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes fanden die Neuwahlen statt.

Neu gewählt wurde Hans Holzgrabe als 2. Vorsitzender. In ihren Ämtern wurden Jörg Greiwe, Schriftführer, Theo de Buhr, 2. Beisitzer und Hans Holzgrabe, 3. Beisitzer bestätigt. Geertje Wumkes, die bereits den Posten der Sportwartin bekleidet, wurde zusätzlich als Jugendwartin gewählt und Anna Blumenberg als stellvertretende Jugendwartin.

Geertje Wumkes gab als Sportwartin einen Rückblick über die vergangene Sommer/Wintersaison. Leider stiegen in der Wintersaison 2018/2919 zwei Herrenmannschaften ab, allerdings konnten die Herren 30 in der Verbandsklasse aufsteigen und die Damen in die Verbandsliga. In der Sommersaison stiegen die Herren 40 und die Damen in die Verbandsliga auf. Die Herren sowie die Herren 30 sicherten sich den Klassenerhalt.

Auf Antrag des Vorstandes wurde die Beitragsordnung einstimmig geändert, und zwar beinhaltet sie, dass alle aktiven Mitglieder 4 Mindestarbeitsstunden für den Club erbringen sollen.

Der TC Grün-Weiß Leer hat zur Zeit 323 Mitglieder, davon 83 Jugendliche/Kinder

Unser Neujahrsempfang war wieder eine super Veranstaltung. Unser 1. Vors. Joachim Klemm begrüßte ca. 60 Mitglieder. Er informierte über die geplanten Renovierungsarbeiten (Umkleideräume und sanitäre Anlagen), die ca. im April starten werden. Öffentliche Mittel sind beantragt. Die JHV findet am 20.02.20 statt und die Einladungen werden fristgerecht versandt. Unter anderem wird die Einführung eines Arbeitsdienstes vorgeschlagen. Am 11. Juli  ist ein großes Sommerfest anlässlich unseres Jubiäums geplant - 111 Jahre TC Grün-Weiß Leer -. Weiter bedankte er sich bei unserer Clubwirtin, unserem Platzwart  und bei allen Mitglieder, die im letzten Jahr unseren Club unterstützt haben.

Hier ein paar Fotos.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier eine kleine Zusammenfassung über das Jahr 2019. Unter „Aktuelles“ könnt Ihr nochmal alles „Revue“ passieren lassen :-).

In diesem Jahr war auf unserer Anlage einiges los und unsere Mannschaften haben sich gut „geschlagen“. In der Sommersaison stiegen die Damen in die Verbandsliga auf, die Herren 30 in die Bezirksliga und die Herren 40 in die Regional-Liga.

Das Jahr begann mit unserem traditonellen Neujahrsempfang am 20.01. und schon am 27.01. startete unser Doppel-Kaffee-u. Kuchen- Spass.

Am 14.02. fand unsere JHV statt, die viel Zuspruch hatte und auf der auch etliche Ehrungen erfolgten. Am 24.03. startete das Doppel-Spass-Turnier und ein sehr interessantes Turnier war der OVB-Cup am 30.03..

Etliche Mitglieder beteiligten sich am 23.03. u. 13.04. am Arbeitseinsatz zur Verschönerung unserer Clubanlage. Vielen Dank für Euer Engagement.

Am 28.04. gings los „ Antennis“, und „Tag der offenen Tür“ . Es war viel los auf unserer Anlage.

Weiter gings mit unserer Himmelfahrts-Radtour am 30.05. und am 30.06. folgte ein Doppel-Kaffee/Kuchen-Turnier.

Unsere beiden Sommercamps begannen am 04.07. und am 05.08. und dann unser Sommefest/Abschluss der Punktspielsaison am 18.08.. Das war natürlich noch nicht alles. Unser Club nahm auch am Stadtradeln teil, das am 01.09. begann.

Interessant waren natürlich auch die 1. offenen Leeraner Stadtmeisterschaften, die der Postsportverein, Frisia Loga und unser Club ausrichteten.

Ein highlight war dieses Jahr auch wieder unser Familien-Winterfest am 23.11. Zum Abschluss in diesem Jahr startete am 08.12. das Advents-Frühstücks-Doppel-Tunier. Ebenfalls wurde an diesem Tag Marcel Betak vorgestellt, der die Tennis-Schule von Constantin Schmalhaus-Weerts seit dem 01.10. übernommen hat.Weiter startet am 20.12. - 23.12. unser Weihnachts-Tennis-Camp.

Unser Dank gilt allen Organisatoren und Helfern, die dieses Jahr so super gestaltet haben.

Und stellvertretend für alle hier ein Foto des Advents-Doppels unserer Herren, die insgesamt ein Alter von 311 Jahren auf den Platz bringen. Tennis ist eben ein besonderer Sport, der von klein/jung bis ins hohe Alter möglich ist.

In diesem Sinne Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2020

  von links: Horst Frieling, Walter Büschenfeldt, Siegfried Hogg und Achim Möller